Revitalisierung

In der „alten“ Linearwirtschaft werden Rohstoffe gewonnen und zu Produkten verarbeitet, die nach Gebrauch weggeworfen werden. Mit der Kreislaufwirtschaft wollen wir dieser Verschmutzung und Ausbeutung der Erde ein Ende setzen und für gesellschaftliche Gleichstellung eintreten.

Möglichst nachhaltig zu produzieren bedeutet, die Produktionsketten bestmöglich zu schließen: Rohstoffe optimal nutzen, so wenig wie möglich Abfall produzieren und Möbel und Materialien maximal wiederverwenden.

Möbel wiederverwenden

Jeden Tag entscheiden Schulen, Behörden und Unternehmen, ihre Inneneinrichtung zu erneuern. Unser Ziel ist es, die vorhandenen Möbel weitestgehend wiederzuverwenden. Wenn man die Möbel gründlich reinigt, können sie oft direkt in das neue oder renovierte Büro mitgenommen werden. Mit kleinen Veränderungen – einer neuen Lackfarbe oder frischen Polsterung – passen sie oft wieder zur Einrichtung, die wir manchmal vom Boden
bis zur Decke instandsetzen.

Da bei uns alle erforderlichen Maschinen und Produktionsmethoden vorhanden sind, betrachten wir Ihre alten Möbel als wertvollen Rohstoff, aus dem sich immer wieder neu etwas Schönes machen lässt.

Nachhaltiger Rohstoffe

In unserem Denken und Handeln sind wir von Kopf bis Fuß auf Nachhaltigkeit eingestellt. Dank dieser großen Leidenschaft konnten wir dieses Jahr mit dem Stuhl Hemp unseren bisher größten kreislaufwirtschaftlichen Erfolg erzielen: den nachhaltigsten Stuhl der Welt.

Alle verwendeten Materialien sind vollständig biologisch, pflanzlich und sogar in gleicher Form endlos recycelbar. So etwas gab es noch nie!

'No-Waste-Produktion'

Abfall gibt es nicht. Wenn Sie eines unserer Werke besuchen, sehen Sie
vielleicht jemanden kopfüber in einem Restecontainer hängen.

Wahrscheinlich jemand, der sich gerade inspirieren lässt! Denn ja, der Drang, mit dem Restmaterial etwas Neues zu schaffen, ist bei unseren Leuten groß. Und wo holt man sich die Ideen? Genau. In der Mülltonne.Quatsch – in der Restetonne.