Unsere Story

Fairness gegenüber Mensch, Gesellschaft und Erde – das ist die Grundlage, auf der wir eine neue zukunftsfähige Ökonomie schaffen möchten, in der wir gemeinsam mit unseren Beschäftigten und Stakeholdern weiter wirtschaften können. Die Welt um uns herum ist es uns wert. Die Fachleute in unseren Werken, die Männer und Frauen im Büro, Wir arbeiten alle an einer besseren Welt. So ist das bei uns.

Mit sauberen, nachhaltigen und kreislaufwirtschaftlichen Produkten wollen wir Marktführer in unserer Branche sein. Wir möchten für unsere Umgebung etwas bedeuten, darum geht es. Für Jugendliche, für die Fachleute von morgen, für Azubis und Praktikanten, für NLdoet oder die Ehrenamtlichen und Kunden der Tafel. Jeder Mensch zählt!

Roel Wiekema, Mitgründer
der Fair Furniture Group.

Sieben eigenständige Marken, eine Familie

Die Fair Furniture Group ist ein Familienunternehmen. Kontinuität ist uns
wichtiger als persönliche Gewinnmaximierung, und das macht uns stabil und finanzstark.Die Geschichte dieser einzelnen Betriebe führt zurück ins Jahr 1909. Fahrradpedale, Heizungen, Wohnwagen – die unterschiedlichsten Dinge wurden von diesen Betrieben, die damals noch nichts miteinander zu tun hatten, hergestellt. Jedes Unternehmen war auf dem Markt aktiv und änderte immer wieder seine Strategien und Ziele.

’Eigenwillige Unternehmen’, so Roel Wiekema, Mitgründer der Fair Furniture Group.‘In 1998 wurde die VDB-Gruppe gegründet. VDB, das sind die Anfangsbuchstaben von Vepa, Drentea und Bèta. Jetzt sind wir die Fair Furniture Group, eine Gruppe von sieben eigenständigen, spezialisierten Marken. Gemeinsam können wir auf dem Gebiet Einrichtung alles leisten.’

Was wir fair nennen?

1

Wir sind ein niederländisches Familienunternehmen, Kontinuität
kommt vor Gewinn

2

Wir produzieren alles in unseren eigenen niederländischen Werken

3

92 % unseres Personals ist festangestellt

4

Unsere Beschäftigten erhalten eine Gewinnbeteiligung

5

Wir wollen nicht nur für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesell schaftliche Verantwortung tragen, sondern auch für Außenstehende

6

Wir stellen Ausbildungsplätze für schwer vermittelbare Jugendliche bereit

7

Unsere Türen stehen Interessierten offen

8

Wir vergeben keine Aufträge in Niedriglohnländer

9

Wir produzieren nachhaltig und sind dabei 100 % transparent

10

Unsere Materialreste werden zu neuen Produkten, nicht zu Abfall

11

Wir kaufen unsere Rohstoffe vor Ort und in Westeuropa

12

Wir entwerfen nach dem Kreislaufprinzip

13

Wir bieten Fortbildungen an und setzen auf Gesundheit und langfristige Beschäftigung

Sustainable Development Goals

Siebzehn Ziele, um die Welt bis 2030 zu einem besseren Ort zu machen –
dafür setzen wir uns zu 100 % ein. Als echtes niederländisches Familienunternehmen ist es uns ein Anliegen, einen positiven Beitrag zu leisten, insbesondere zu den Zielen in den Bereichen Armut, Bildung und Klimakrise; Herausforderungen, die sich direkt auf unsere Rolle in Gesellschaft und Wirtschaft beziehen. Wir blicken auch über die Grenzen unseres kleinen Landes hinaus, zum Beispiel auf die Herkunft unserer Rohstoffe und die sozialen Bedingungen in der Lieferkette.

Groß zu denken ist uns nicht fremd, deshalb wollen wir auch einen Beitrag zur Wiederherstellung der Artenvielfalt leisten. Wir möchten allen Interessierten die positiven Auswirkungen des Produktionsstandorts Niederlande zeigen. Da wir zum Beispiel nicht in Niedriglohnländer auslagern, bleibt unser Know-how im eigenen Haus, und wir sorgen für Beschäftigung in unserer Branche. Wir sehen es als unsere Verantwortung, zusammen an einer besseren Zukunft für alle zu arbeiten.